News

  • Längere Bearbeitungszeit für LMIAs

    [2. November 2018]

    Wie die Zeitung Toronto Star berichtet, führt eine Flut von Anträgen von LMIAs zu längeren Bearbeitungszeiten für Überprüfung und deren Bewilligung. Labour Market Impact Assessments (LMIA) sind behördliche Abklärungen des Ministeriums für Beschäftigung und Arbeit (ESDC) zur geplanten Stellenbesetzung durch Ausländer und für viele (aber nicht alle) Anträge auf eine Arbeitsbewilligung eine notwendige Voraussetzung.
  • PEI schliesst zwei der drei Businesskategorien

    [4. Oktober 2018]

    Nicht zuletzt wegen Ungereimtheiten und angeblichem Missbrauch werden zwei der drei Businesskategorien ("100% Ownership" und "Partial Ownership") geschlossen. Zukünftig werden alle Entrepreneur/Investoren über das übriggebliebene "Work Permit Stream" mit dessen spezifischen Anforderungen abgewickelt.Offerierten die beiden geschlossenen Katogorien eine sofortige Nomination durch die Provinz, läuft der Weg bei "Work Permit Stream" über eine zeitlich definierte Probezeit bevor die Provinz entscheidet ob sie eine Nomination ausspricht.
  • Alberta: 15.00 CAD als Minimallohn

    [1. Oktober 2018]

    Ab 1. Oktober 2018 erhöht die Provinz Alberta den gesetzlichen Minimallohn auf CAD 15.00 pro Stunde. In den Genuss dieser Erhöhung im 1.40 CAD kommen damit 11% des Arbeitsmarktes. Das sind über 250'000 Arbeitnehmer in der Provinz, wovon mehr als die Hälfte davon in Vollzeit arbeiten. Weitere Statistik: 3/4 dieser Arbeitnehmer, die den Minimallohn beziehen, sind festangestellt.
  • Die Provinz Newfoundland & Labrador veröffentlicht Liste von Arbeitgebern für AIPP

    [28. September 2018]

    Die Provinz Newfoundland & Labrador veröffentlichte eine Liste von sogenannten “Designated Employers”, Arbeitgebern also, die im Rahmen des “Atlantic Immigration Pilot Projects” (AIPP) die Erlaubnis der Behörden haben, ohne LMIA ausländische Arbeitnehmer einzustellen. AIPP ist für Arbeitgeber interessant, weil bei der Stellenbesetzung durch einen Ausländer nicht nachgewiesen werden muss, dass die Stelle nicht mit lokalen Arbeitskräften besetzt werden kann. Und AIPP ist für Ausländer interessant, weil dieses Programm einen relativ schnellen Weg zu PR bietet und auch auch für diejenigen Personen, die Berufserfahrung "nur" in einem "intermediate skilled Job", also angelernten Beruf haben, eine Immigrationsmöglichkeit bietet. Eine der Voraussetzungen des AIPP ist aber: ein Stellenangebot.