;

Arbeitsmarkt in Kanada

Erstmals hat das kanadische Statistikamt die wirtschaftliche Bedeutung der "digitalen Ökonomie" quantifiziert. So hatte die "digitale Ökonomie" 2017 einen Anteil von 5.5% am Bruttoinlandsprodukt bei. Das entspricht einer wirtschaftlichen Jahresleistung von fast 110 Milliarden kanadischen Dollar. Damit ist sie jetzt in der Wirtschaftsleistung potenter als beispielsweise Bergbau, Öl- und Gasproduktion zusammen. Auf die einzelnen Provinzen bezogen, spielt die Digitalisierung in Ontario und Quebec ein grössere Rolle als bei den Schlusslichtern Saskatchewan, Yukon, Northwest Territories und Nunavut. Die Wachstumsrate in den letzten 7 Jahren war in BC und Quebec am stärksten.

Anteil Wirtschaftsleistung "Digitale Ökonomie" in Provinzen/Territorien

Provinz %
Ontario 7.1
Quebec 5.6
Kanada 5.5
British Columbia 5.2
Nova Scotia 4.5
Prince Edward Island 3.8
New Brunswick 3.8
Alberta 3.6
Manitoba 3.3
Newfoundland and Labrador 3.1
Yukon 2.8
Saskatchewan 2.5
Northwest Territories 2.1
Nunavut 1.4
Quelle: Statistics Canada

2017 waren 4,7% aller Arbeitsplätze in Kanada in irgendeiner Form mit der digitalisierten Wirtschaft verbunden. Das entspricht einer Zunahme von 37% während der letzten 7 Jahre und damit ist das Beschäftigungswachstum in der digitalen Wirtschaft mehr als viermal so hoch wie in der Gesamtwirtschaft.

Die Telekommunikation leistete immer noch den grössten Beitrag zur digitalen Wirtschaftsleistung, allerdings wuchs E-Commerce am stärksten. Die meisten Jobs wurden im Support Service geschaffen.

[]

Nach Ansicht der Personaldienstleisterfirma Randstand sind 2019 in Kanada folgende Berufe im Arbeitsmarkt besonders nachgefragt:

  • Verkaufspersonal (“Sales Associate“)
  • VerwaltungsassistentIn, Bürokaufmann/-frau (“Administrative Assistant“)
  • Informatik: Entwickler (“Developer”)
  • Berufskraftfahrer/-in (“Driver“)
  • Empfangsperson (“Receptionist“)
  • Kassier/-erin (“Cashier“)
  • Arbeiter (“General Labourer”)
  • Projektleiter/-in (“Project manager”)
  • Kundenbetreuer/-in (“Account Manager”)
  • Schweisser/-in (“Welder”)
  • Wirtschaftsprüfer, Buchhalter (“Accountant”)
  • registrierte/examinierte Krankenschwester (“registered Nurse)
  • Elektroingenieur (“electrical engineer”)
  • Personalverantwortliche/-r (“HR manager”)
  • Kaufmann (“Merchandiser”)

[]

In ihrem neuesten Labour Market Outlook (2018) sagen die Behörden voraus, dass in den nächsten 10 Jahren 900’000 Stellen demographisch wie innovationsbedingt in British Columbia neu zu besetzen sein werden. Dabei wird etwa jede vierte Stelle an einen Einwanderer gehen. Um die 80 Prozent aller neu zu besetzenden Stellen werden nach einer postsekundäre Ausbildung bzw. nach einer Berufslehre verlangen. 16.4 % aller Stellenangebote werden im Gesundheitswesen zu finden sein, 12 % im technischen Bereich und 10 % im Detailhandel. Am meisten Stellen werden in den Regionen “Mainland/Southwest” , “Vancouver Island/Coast” und “Thompson-Okanagan” zu finden sein.
Provinz % Entwicklung1)
Alberta7.30arrow_upward
British Columbia4.50arrow_downward
Canada5.80arrow_forward
Manitoba5.30arrow_downward
New Brunswick8.50arrow_upward
Newfoundland and Labrador11.80arrow_upward
Nova Scotia6.40arrow_downward
Ontario5.70arrow_forward
Prince Edward Island10.30arrow_upward
Quebec5.30arrow_downward
Saskatchewan5.80arrow_upward
1) Stand: Februar 2019. Vergleich mit Januar 2019
Quelle: Government Canada
Suchen
Diese Seite
per E-Mail empfehlen