Weitere Einwanderungsprogramme

Der "Atlantic Immigration Pilot" (AIP) ist eine bis Ende 2019 laufende Immigrationsinitiative in den Atlantischen Provinzen (New Brunswick, Newfoundland and Labrador, Nova Scotia und Prince Edward Island) und soll für das Projekt qualifizierte Arbeitgebern (sog. "designated employer") die Möglichkeit bieten, mit weniger bürokratischem Aufwand ausländische Arbeiter zu rekrutieren und ihnen damit zu einer Daueraufenthaltsbewilligung zu verhelfen. Aus Sicht Arbeitnehmer ist dieses Projekt auch für jene, deren berufliche Qualifikation "nur" einer NOC C - Einstufung entspricht, interessant. Auch die Anforderung an die Sprachkompetenz ist im Vergleich zu anderen Programmen niedriger angesetzt.
Das Projekt umfasst drei neue Einwanderungskategorie:

  • "Atlantic High-Skilled Program": für qualifizierte Facharbeiter, also NOC 0,A,B
  • "Atlantic Intermediate-Skilled Program": für sogenannte "semi-skilled", also in ihrer Arbeit angelernte, Berufstätige (NOC C)
  • "Atlantic International Graduate Program": für internationale Studienabsolventen von einer Bildungsinstitution in einer der vier Provinzen Newfoundland and Labrador, Prince Edward Island, Nova Scotia oder New Brunswick.
Anforderungen an interessierte ausländische Arbeitnehmer:
  • Alle - ausser die Studienabsolventen - müssen mindestens 1 Jahr Berufserfahrung (in dem Beruf resp. "NOC-Level" unter dem sie einwandern wollen) innerhalb der letzten drei Jahren nachweisen
  • Mindestens einen der kanadischen High School entsprechenden Abschluss. Studenten müssen unter anderem mindestens 2 Jahre "hier" studiert und innerhalb der letzten 12 Monate einen Abschluss gemacht haben sowie eine für eine Mindestdauer in den Provinzen gelebt haben.
  • Per Sprachtest nachweisen, dass die Sprachkompetenz bei CLB 4 liegt.
  • Über genügend finanzielle Mittel für die Einwanderung verfügen.
  • Das Stellenangebot muss von einem sogenannten "designated employer" aus den vier Atlantikprovinzen kommen und muss eine bezahlte Vollzeitstelle (mindestens 30 Stunden pro Woche) sein. Die Vertragslänge kann auf 1 Jahr limitiert sein, ausser für jene Stellenangebote, die unter "Atlantic Intermediate-Skilled Program" laufen: Dort muss das Stellenangebot unbefristet sein.
Um unter diesem Programm nach Kanada resp. in die Atlantischen Provinzen auswandern zu können, müssen also Interessierte, die an sie gestellten Anforderungen erfüllen und einen "designated Employer" finden, der ihnen eine Stelle anbietet und beim Einwanderungsprozess unterstützend wirkt.

[14. Juli 2017]

Dieses Programm ist nicht nur für Französisch Muttersprachige interessant, sondern auch für diejenigen, die diese Sprache sehr gut beherrschen. Mobilité francophone bietet einen etwas weniger bürokratischen Weg zu einer temporären Arbeitsbewilligung, da der normalerweise geforderte Nachweis einer positiven LMIA als Voraussetzung für eine eben solche entfällt. Mit anderen Worten: Mobilité francophone bietet ein gutes Trittbrett (die Arbeitsbewilligung) für einen späteren Antrag auf Daueraufenthalt (kanadische Arbeitserfahrung und möglicherweise ein Stellenangebot geben wertvolle Punkte). Bedingungen, die vom Antragsteller erfüllt werden müssen:
  • Sprachkompetenz muss unter Umständen mittels Sprachtest mit mindestens CLB 7 bestätigt werden.
  • Arbeitsort darf nicht in Quebec sein
  • Der Interessierte kann nachweisen, dass er eine in Zusammenarbeit mit der kanadischen Regierung organisierte Informationsveranstaltung (persönlich oder per Internet) besucht hat
  • Die Stelle muss unter NOC 0, A, B klassifiziert sein
Es mag überraschen, aber Französisch braucht nicht eine Voraussetzung des Stellenanforderungsprofils zu sein.
Ein 2-jähriges Pilotprogramm (also bis Mitte 2019), welches die Rekrutierung von internationalen Fachspezialisten vereinfachen resp. deren Bewilligung im Umgang mit den Behörden beschleunigen soll. Das Programm ist sogenannt "employer driven", das heisst der Arbeitgeber, muss Interesse an einem Ausländer bekunden. Entweder muss sich diese Firma für das Pilotprogramm qualifizieren und kann dann Fachspezialisten rekrutieren oder die Firma ist nicht für den Pilot qualifiziert und kann dann "nur" Fachspezialisten aus dem Ausland anstellen, deren Berufe auf der sogeannten Global Talent occupation list aufgeführt sind.
Beruf NOC Nr. Skill Level
Computer and information systems managers02130
Computer engineers (except software engineers and designers)2147A
Computer programmers and interactive media developers2174A
Database analysts and data administrators2172A
Electrical and electronics engineering technologists and technicians2241B
Graphic designers and illustrators5241B
Information systems analysts and consultants2171A
Information systems testing technicians2283B
Software engineers and designers2173A
Web designers and developers2175A

Suchen

Diese Seite

per E-Mail ...